Doppelt gute Ausbildung: Mit Volontariat und Journalistenschule in den Medienberuf Jetzt bis zum 1. März 2022 am ifp bewerben

Doppelt gute Ausbildung: Mit Volontariat und Journalistenschule in den Medienberuf Jetzt bis zum 1. März 2022 am ifp bewerben

“Als Journalistin kann ich denen eine Stimme geben, die sonst nicht so leicht Gehör finden”, sagt Veronika Wawatschek. Für den Bayerischen Rundfunk berichtet sie über Religion, Psychologie und Philosophie – seit Jahren recherchiert sie auch immer wieder zu Missbrauch in der Kirche. Für ein Radiofeature interviewte sie eine Frau, die jahrelang Missbrauchsbetroffene ehrenamtlich am Telefon vom heimischen Küchentisch aus beriet. “Diese engagierte Katholikin hat mich beeindruckt”, sagt Veronika Wawatschek, die ihren Beruf an der katholischen Journalistenschule ifp und bei der Verlagsgruppe Bistumspresse in Hamburg und Osnabrück lernte.

Das zweijährige Volontariat kombiniert die Ausbildung an der Journalistenschule und in katholischen Redaktionen in verschiedenen Städten. Im Herbst startet ein neuer Jahrgang, Bewerbungsschluss ist der 1. März 2022. Neben der Arbeit in ihrer Ausbildungsredaktion absolvieren die Volontärinnen und Volontäre Praktika in namhaften Medienhäusern. Und sie treffen sich regelmäßig zu Seminaren, die coronabedingt teilweise online stattfinden. Hier zeigen erfahrene Journalistinnen und Journalisten wie man recherchiert, Reportagen schreibt oder Videos produziert. BR-Autorin Wawatschek vermittelt am ifp Interviewtechniken: “Es ist wichtig, sich nicht mit Floskeln abspeisen zu lassen, sondern nochmal nachzufragen oder die Frage anders zu stellen”, sagt sie. “Und sich zu trauen.”

Unter dem Motto #VoloTrauDich ruft das ifp alle auf sich fürs Volontariat zu bewerben, die Interesse an Menschen und an einem sinnerfüllten Beruf haben. “Wir suchen einen vielfältigen Jahrgang aus Teamspielern. Was jemand schon alles kann, ist zweitrangig, das bringen wir unseren Volos bei”, sagt Studienleiterin Julia Walker. Mit Blick auf die Berufsperspektiven sagt Studienleiter Burkhard Schäfers: “Unsere Absolventinnen und Absolventen arbeiten überall da, wo gute Journalisten gebraucht werden: Als Auslandskorrespondentin, Lokalredakteur oder Chefredakteurin.” Darauf bereite die multimediale Ausbildung vor, mit dem Pluspunkt einer intensiven fachlichen und persönlichen Begleitung. Veronika Wawatschek unterrichtet gern an der katholischen Journalistenschule: “In den Kursen erlebe ich ein kollegiales Miteinander und eine wertschätzende Atmosphäre.”

Mehr zum Thema:   Glatte 100 Prozent: ALDI SÜD Azubi ist Deutschlands Bester

Das Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) ist die katholische Journalistenschule. Hier lernen junge Menschen journalistisches Arbeiten für sämtliche Medienkanäle. Die Absolventinnen und Absolventen arbeiten in namhaften Redaktionen, darunter ARD und ZDF, Die Welt, Süddeutsche Zeitung und Der Spiegel.

Infos und Bewerbung: https://journalistenschule-ifp.de/volontariat

ots