expedition d bringt digitale Technologien nach Villingen-Schwenningen (6.-8.4.)

expedition d bringt digitale Technologien nach Villingen-Schwenningen (6.-8.4.)

FIT FÜR MORGEN:

EXPEDITION D BRINGT DIGITALE TECHNOLOGIEN NACH VILLINGEN-SCHWENNINGEN

Was sind digitale Plattformen? Wie funktioniert das Internet der Dinge? Und wofür braucht man maschinelles Lernen? – Antworten auf diese und weitere Fragen gibt die Bildungsinitiative expedition d – Digitale Technologien | Anwendungen | Berufe. Von Mittwoch, 6. April, bis Freitag, 8. April 2022, macht sie auf Einladung von „SÜDWESTMETALL macht Bildung“ mit einem zweistöckigen Erlebnis-Lern-Truck bei der Continental Automotive GmbH in Villingen-Schwenningen Station. Junge Coaches nehmen die Schülerinnen und Schüler mit in die Welt digitaler Technologien und informieren sie über die Perspektiven in Tech- und IT-Berufen. Außerdem erhalten die Jugendlichen Einblicke in das Ausbildungszentrum von Continental.

Villingen-Schwenningen – Der Erlebnis-Lern-Truck ist ein gemeinsames Angebot der Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeberverbands SÜDWESTMETALL und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit und in Baden-Württemberg unterwegs, um Jugendliche dafür zu begeistern, die Digitalisierung mitzugestalten. „Die Arbeitswelt von morgen wird digital sein. Fast alle Berufe werden mit digitalen Technologien in Berührung kommen“, sagt Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung. „Mit expedition d wollen wir Schulen dabei unterstützen, die Jugendlichen auf diese Veränderungen vorzu­bereiten.“

Stefan Küpper, Geschäftsführer des Arbeitgeberverbands SÜDWESTMETALL, ergänzt: „In unseren Betrieben ist die Digitalisierung bereits in vollem Gang, weswegen der Fachkräftebedarf im technischen Bereich und in der IT stetig zunimmt. Mit der Initiative wollen wir junge Menschen für die Chancen einer digitalen Zukunft begeistern.“

Technologien erkunden, Innovationen entwickeln

Zu Beginn des Rundgangs diskutieren die Schülerinnen und Schüler mit den Coaches Chemikerin Marie-Christin Quillmann und Erziehungswissenschaftlerin Aurelia Stein, wo ihnen digitale Technologien begegnen. Anschließend erhalten sie den Auftrag, eine eigene Innovation zu entwickeln wie zum Beispiel eine Fitness-App oder einen digitalen OP-Assistenten. Welche Technologien sie dafür brauchen, finden sie im „Raum der Technologien“ im Erdgeschoss des Trucks heraus. An Stationen zu Robotik, Sensorik, Künstlicher Intelligenz, Coding, Virtual Reality und vielem mehr erfahren sie mehr über die jeweilige Technologie, lösen praktische Aufgaben und kniffelige Quizfragen. Gemeinsam programmieren sie einen Cobot oder die Lichtanlage im Truck, entschlüsseln Codes, steuern Sensoren, sortieren in der virtuellen Realität Planeten oder spielen mithilfe ihrer eigenen Biosignale Pingpong. Die Jugendlichen arbeiten dabei mit Tablets, an einer Multimedia-Wand, aber auch an vielen Hands-on-Stationen.

Mehr zum Thema:   Azubis kickern um den Ausbildungsplatz - Johannes Kirsch verrät, warum herkömmliche Recruiting-Ansätze nicht mehr zielführend sind und was die Methode von morgen ist

Im „Raum der Ideen“ im Obergeschoss halten sie in einem „DigiPoster“ fest, welche Technologien und Berufe sie für ihre digitale Innovation benötigen. Dabei kommt es vor allem auf Teamwork, Kreativität und Kommunikation an – wichtige Kom­petenzen für die digitale Welt.

Ausbildung vor Ort kennenlernen

Bei Continental erleben die Schülerinnen und Schüler hautnah, welche spannenden Projekte die Auszubildenden und dual Studierenden vorantreiben und mitgestalten. Diese werden dabei mit modernster Technik, wie beispielsweise dem 3-Drucker oder der von dual Studie­renden selbst gebauten CNC-Fräse, realisiert. Im direkten Austausch kann die Vielfalt der beruflichen Möglichkeiten in einem Industrieunternehmen kennengelernt und so die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung unterstützt werden.

In Zeiten von Corona ist der Erlebnis-Lern-Truck mit einem flexiblen, mehrstufigen Hygiene­konzept unterwegs. Für den Fall von Schulschließungen gibt es Online-Workshops.

coaching4future.de / ots